DakkS Symbol

software

LIN Flash Bootloader (LIN-FBL)

IHR ist als professioneller Partner der Automobil- und Zuliefererindustrie seit Jahren sehr erfolgreich in den Bereichen LIN- und CAN-Treiber sowie Konformitätstests tätig. Als Experte im Bereich der automobilen Bus Systeme erweitert IHR sein Angebotsspektrum kontinuierlich und konsequent, um dem anspruchsvollen Kundenkreis umfängliche Lösungen anbieten zu können.

 

Dabei hat sich IHR vom reinen Testhaus mehr und mehr in Richtung Unterstützung und Dienstleistung für das Kundensegment der OEMs und Tier1 im Bereich der Applikation  entwickelt. Dabei hat der Begriff „Applikation“ für IHR in diesem Zusammenhang zwei Betrachtungsweisen.

 

Zum einen die Applikation, so wie sie später in der Serie ihren fehlerfreien Dienst tun soll, zum anderen eine Applikation, wie sie in der Entwicklungsphase optimal genutzt werden kann. Der FLASH BOOT LOADER (FBL) ist ein Paradebeispiel dafür.In der jüngsten Vergangenheit hat sich IHR verstärkt mit dieser Technologie auseinandergesetzt und die Anwendung weiterentwickelt. Dies gilt sowohl für die Integration von FBL`s in LIN, als auch in CAN Bussysteme.

 

Der FBL ist ein universelles Instrument, das sowohl in der Entwicklungsphase, als auch später in der Serie, zum Einsatz kommt.Der FBL bietet dem Entwickler die Möglichkeit, in die immer komplexer werdenden mechatronischen Komponenten auf einfache Art und Weise neue Softwareversionen aufzuspielen, z.B. um erkannte Fehler zu beseitigen oder die Performance zu ändern, ohne dass zeitaufwendig ein Eingriff in die Mechanik vorgenommen werden muss. So wurde zum Beispiel ein Flash Boot Loader für einen Tier1 entwickelt, der problemlos über den LIN Pin neue Software in ein hochkomplexes Multifunktionslenkrad (mit mehr als acht integrierten Tastenfunktionen) einspielt, ohne dass auch nur eine einzige Schraube oder Verriegelung an diesem Lenkrad geöffnet werden muss. Der FBL gab dem Tier1 und OEM die gewünschte Flexibilität, während der Sommer- und Wintererprobung verschiedene Softwarestände zu testen, um die optimale Funktionalität für den Endkunden zu erzielen. Der FBL spart Zeit und damit Geld und gibt den Entwicklern Sicherheit, da Hardwarekomponenten nicht immer wieder aus- und eingebaut werden müssen, was durchaus ein Risiko während der Erprobungsphase darstellen kann.

 

Ist der Einsatz eines FBL`s in der Entwicklungsphase noch plausibel, so stellt sich die Frage, wozu braucht man ihn in der Serie, wo man ja durchaus kostbaren Speicherplatz belegt. Auch hier hat IHR in den letzten Monaten im Rahmen der Erstellung von Applikationssoftware für verschieden Tier1`s und OEM`s die Integration von FBL`s in LIN und CAN Treiber für die Serie realisiert.

 

Auch hier erkennen die OEM`s mehr und mehr, dass ein FBL in der Serie Zeit und Geld einsparen kann und quasi im laufenden Betrieb neue Features aufgespielt, oder Fehler beseitigt werden können. So wurden FBL`s entwickelt, die über den Werkstatt eigenen Tester neue Applikationssoftware über z.B. die Diagnoseschnittstelle, durch das Master Steuergerät in den Slave einspielen können. Das kann mit relativ wenig Zeitaufwand ohne Eingriff in die Hardware, schnell und sicher und zuverlässig erfolgen.

 

Der FBL entwickelt sich mehr und mehr zu einem unverzichtbaren Tool in Verbindung mit der LIN und CAN Kommunikation für Entwicklung und Serie. Denken Sie bei Ihren nächsten Projekten darüber nach, ob es für Sie vielleicht Sinn macht, einen FBL einzusetzen.

IHR kann Sie dabei unterstützen. Wir haben die Erfahrung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen